Monatsarchive

Juni 2016

Veranstaltungen

PEP auf den Gemeindefesten

Auf den diesjährigen Gemeindefesten unserer Pfarrei sind wir mit einem Stand zum Pfarrei-Entwicklungsprozess (PEP) vertreten. Lernen Sie die Menschen kennen, die sich zur Zeit im PEP engagieren. Erfahren Sie was hinter PEP steckt und wie PEP abläuft. Lassen Sie uns gemeinsam überlegen, wie eine lebendige Kirche für Osterfeld aussehen kann. Weiterlesen

Blick über'n Tellerrand

Was ist in Zukunft alles DENKBAR?

Bericht vom „DENKBAR“-Abend am 15.6.2016 in St.Barbara Duisburg

Was ist das für ein Thema, wenn an einem Mittwochabend, während der EM!, 120 Menschen irgendwo in Duisburg zusammen kommen? Anscheinend ist das Thema irgendwie dran: ehrenamtliche Gemeindeleitungen. Weiterlesen

Über den Prozess

Warum der Pfarrei-Entwicklungsprozess?

Alle Pfarreien im Bistum Essen sollen bis Ende 2017 die jetzigen und zukünftigen Herausforderungen in den Blick nehmen. Anschließend wird ein Votum erstellt, das aussagt, wie die Pfarrei als Kirche vor Ort mitsamt ihrem individuellen Umfeld sein und agieren möchte. Weiterlesen

Über den Prozess

Wie läuft der PEP ab?

Auch wenn die individuelle Ablaufplanung in Osterfeld in unserer eigenen Verantwortung liegt, gibt es eine Orientierungsstruktur, die für alle Pfarreien gleich ist. Demnach besteht der gesamte Prozess aus drei Teilschritten: Sehen – Urteilen – Handeln.

Startschuss für den PEP in Osterfeld war der 18. Februar. Hier wurden Notwendigkeit, Struktur und Ziel des PEP in St. Pankratius diskutiert. Weiterlesen

Über den Prozess

Wer übernimmt Aufgaben und Verantwortung im PEP?

Wie schon in einem anderen Artikel beschrieben, liegt die Verantwortung in der Pfarrei selbst. Genauer gesagt sind dies der Pfarrer, der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates und der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes.

Für die praktische Durchführung des PEP ist die Koordinierungsgruppe (KOG) zuständig. Sie plant und steuert den Prozess und steuert die einzelnen Projektgruppen sowie die Kommunikation. Weiterlesen