Über den Prozess

Wer übernimmt Aufgaben und Verantwortung im PEP?

Wie schon in einem anderen Artikel beschrieben, liegt die Verantwortung in der Pfarrei selbst. Genauer gesagt sind dies der Pfarrer, der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates und der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes.

Für die praktische Durchführung des PEP ist die Koordinierungsgruppe (KOG) zuständig. Sie plant und steuert den Prozess und steuert die einzelnen Projektgruppen sowie die Kommunikation. Die KOG besteht aus:

Bärbel Speer und Werner Aarns (für den Kirchenvorstand)
Anja Küster und Ansgar Stötzel (für den Pfarrgemeinderat)
Beate Kaltenbach und Vincent Graw (für das Pastoralteam)
Karola Kowalski (Verwaltungsleiterin)
Christoph Wichmann (Pfarrer)
Markus Klefken (Begleiter des Bischöflichen Generalvikariats/wirtschaftliche Aspekte)
Volker Meißner (Begleiter des Bischöflichen Generalvikariats/pastorale Aspekte)

Dazu werden die Kommunikation und die Projektsteuerung durch Melanie Kemner und Matthias Krentzek unterstützt. Mehr zu den Personen in der KOG gibt es hier.

Neben der KOG gibt es auch die von ihr eingesetzten Projektgruppen „Finanzen“, „Pastoral“ und „Kommunikation“. Zusammen mit dem Pfarrgemeinderat und dem Kirchenvorstand werden diese Gremien gemeinsam die Leitperspektive für die Kirche vor Ort in Osterfeld entwickeln. Dabei werden auch Beteiligungsmöglichkeiten für jedes einzelne Mitglied in der Pfarrei geschaffen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ebenfalls interessant